Ruf an
0421
328798
Büro
Montag, Mittwoch und Donnerstag: 10:00-12:30
Dienstag: 13.30-16.30
 

 

 

Weiterhin haben es lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, queer, inter* (LSBTQI) Menschen in Bremen, insbesondere Jugendliche, nicht leicht sich frei zu entfalten. Deswegen organisieren wir einen ganzen Monat voll mit queerer Power! Es gibt Lesungen und Workshops zu Themen, die sowohl für Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene interessant sind, die selber LSBTQI sind oder einfach für Menschen, die sich für Themen rund um Geschlecht und Sexualität interessieren.

 

2./3. März 11-16 Uhr im Mädchen_Kulturhaus

Comic, Zines, Bücher und ein Einhorn (Übersetzung auf Englisch und Arabisch)

Im Workshop werden wir mit Papier, Farbe, Worten und deinen Ideen arbeiten. Es können Comics, Zines, Bücher entstehen - lange Geschichten oder kurze Einfälle. Ein Einhorn ist auch mit dabei. Aber davon mehr im Workshop! Die Teilnahme ist ab 14 Jahren.

Referent_innen: Franz. & Pia & Alesandra 

 

9./10. März im Lidice-Haus

Empowerment-Wochenende für queere Jugendliche

Das Empowerment-Wochenende ist ein ganzes Wochenende zum sich austauschen über gemeinsame Erfahrungen, Spaß haben und sich gegenseitig stärken nur mit Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren, die trans*, schwul, pan, bi, queer, lesbisch, inter*, nichtbinär sind. Auch diejenigen, die merken dass sie nicht heterosexuell sind oder/und sich nicht in dem Geschlecht wohl fühlen was ihnen zugeordnet wird, aber vielleicht noch keinen Begriff dafür haben, sind sehr herzlich willkommen.

Referent_innen: Frede Macioszek & Lou Bela Houter

 

16. März 14-17 Uhr im Mädchen_Kulturhaus

Musik-Workshop

Wir schauen uns queere Künstler*innen aus unterschiedlichen Musikgenres an. Es geht um Vorbilder, Empowerment und einfach gute Mukke! Die Teilnahme ist ab 14 Jahren.
Referent*innen: Melanie & Aaron

 

23. März 12-16 Uhr im Mädchen_Kulturhaus

Djing-Workshop (Übersetzung auf Englisch)

Beim DJing geht es darum, der bis heute anwährenden Männerdominanz in dieser Szene entgegenzutreten. Die Teilnahme ist ab 16 Jahren.
Referent*in: miss da.point
 

29.März 14-18 Uhr im LIS

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte: Coming-Out im Klassenraum

Lebensweisen von LSBTQI sind in der Schule häufig wenig sichtbar und „schwul“ ist weiterhin ein gängiges Schimpfwort. Laut dem Bremer Schulgesetz soll Sexualerziehung fächerübergreifend durchgeführt werden und Diskriminierung aufgrund sexueller Orientierung oder Identität entgegenwirken. In der Fortbildung geht es daher darum, sich über eigene Annahmen von Geschlecht und sexueller Orientierung auszutauschen und zu überlegen wie ein Praxistransfer gut funktionieren kann. Wie können wir als Pädagog_innen damit umgehen, wenn sich ein_e Schüler_in in der Klasse oder der Jugendgruppe als trans*/lesbisch/schwul/bi/pan outet? Wie können wir ein sicheres Lernumfeld für alle Schüler_innen schaffen? Und wo finden wir Informationen, Unterrichtsmaterial oder weitere Unterstützung zu diesem Thema?

Referent_innen: Caro Schulze & Arno Oevermann

In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum "Interkulturalität in der Schule" des Landesinstitut für Schule (LIS)

 

10. April 19 Uhr im Haus der Wissenschaft

Trans* und Biopolitik – zwischen Transformation, Staatsgewalt und intersektionalen Normalisierungs- und Todespraktiken

Das Zweigeschlechtermodell ist schon lange ein umkämpfter Schauplatz von Transformation sowie Versuchen der Fixierung binärer ldentitätskonzepte. ln diesem Vortrag geht es um die Frage was Normen mit Geschlecht, Gewalt, Staatlichkeit und Biopolitik zu tun haben.

Referent: Dr. phil. Tamás Jules Fütty

 

20. April 19.30 Kukoon

Aus sie wird er. Ein Trans*Mann erzählt - Lesung und Gespräch über Trans*identität und Geschlechtervielfalt

Karu Grunwald-Delitz präsentiert persönlich motivierte gesellschaftskritische Texte, die Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt eines trans*identen Menschen bieten. Diese Erzählungen berichten vom Kampf um Anerkennung und der Freude am Ich-Sein. Die Texte lassen die vielleicht neue Lebenswelt verstehen und sie erlauben einen differenzierteren Blick auf das Thema Geschlecht. Abseits von Geschlechterstereotypen plädieren sie für das Finden der eigenen ldentität. Die Lesung wird durch einen einleitenden Vortrag und einer anschließenden Gesprächsrunde begleitet.

Referent: Karu-Levin Grunwald-Delitz

 

 

Wir freuen uns Sie und euch auf den vielseitigen Veranstaltungen anzutreffen, uns auszutauschen und weiter zu informieren!

 

Alle Räumlichkeiten sind (z.T. mit Unterstützung) mit dem Rollstuhl befahrbar. Nur im LIS, Lidicehaus und dem Haus der Wissenschaft gibt es eine rollstuhlzugängliche Toilette. Die Veranstaltungen sind kostenlos, jedoch müssen bei der Fortbildung pädagogische Fachkräfte, die keine Lehrer_innen sind, 10-20€ Teilnahmebeitrag bezahlen.

 

Mehr Informationen zu den Veranstaltungen auf Facebook

https://www.facebook.com/Queer-Power-Month-Bremen-629036697552387/